Das Schliepsteiner Tor verdient Besseres!

Pressemitteilung vom 28.03.2017

Das Schliepsteiner Tor hat Besseres verdient als einen Parkplatz!

Zurzeit ist der Bebauungsplan am Schliepsteiner Tor in der Beratung. Der Investor, der das Grundstück erworben hat, möchte dort an Stelle des ehemaligen Quellenhofs 33 Parkplätze anlegen, direkt gegenüber zur Fußgängerzone. Die Grünen haben dazu eine klare Haltung: Die Flächen in der Innenstadt und am Rand davon sind zu wertvoll, um sie fürs Parken zu verschwenden. So denken und handeln mittlerweile fast alle Städte und Stadtplaner. Ein oberirdischer Parkplatz am nördlichen Zugang zur Innenstadt wäre aus der Zeit gefallen und wäre nicht gut für das Ansehen der Kurstadt.

Wenn Parkraum benötigt wird, muss dieser unter die Erde. (Ist für den Investor zwar teurer, aber so ist das eben.) Denn dann kann oberirdisch etwas ansprechend Neues entstehen. Die Baulinie sollte zurückgenommen werden, um etwas von dem jetzt freien Raum zu erhalten. Insbesondere eröffnet der Quellenhof-Abriss die Chance, die uncharmante Verkurvung zu beenden.

Bürger, Politik und Investoren sollten sich die Zeit geben für eine zukunftsfähige Gestaltung dieses prominenten Platzes. Deshalb bleiben wir dabei: Der Bebauungsplan soll wie beschlossen überarbeitet werden. Alle Vorschläge und Einwände können dabei eingebracht und abgewogen werden.

Mitglied im Planungs- und Stadtendwicklungsausschuss

Verwandte Artikel