Beschmierte Wahlplakate

In den letzten Tagen haben wir bedauerlicherweise vermehrt Vorfälle von Plakatbeschädigungen im Zusammenhang mit der bevorstehenden Europawahl in Bad Salzuflen von Bündnis 90/Die Grünen registriert. Entlang der B239 wurden Plakate der Partei mit Sprayfarbe besprüht, mit verächtlichen Aufklebern versehen, oder sogar massiv beschädigt.
Die Plakate dienen dazu, die politischen Ziele und Inhalte unserer Partei an die Bürger*innen zu kommunizieren. Die Vielfalt der politischen Meinungen und Ansichten ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Demokratie, und es ist wichtig, dass unterschiedliche Positionen offen diskutiert werden können. Jedoch ist es äußerst besorgniserregend, dass einige Menschen offenbar nicht bereit sind, diese demokratischen Grundsätze zu respektieren und stattdessen zu solchen drastischen Maßnahmen greifen.
„Wir möchten klarstellen, dass diese Vorfälle nicht nur eine Schädigung unserer Plakate darstellen, sondern auch einen Angriff auf die demokratischen Werte, für die wir als Partei stehen. Die Zerstörung oder Entfernung von Plakaten ist ein direkter Angriff auf die Meinungsfreiheit und das Recht auf politische Teilhabe. Wir verurteilen diese Handlungen gegen uns und alle anderen
demokratischen Parteien auf das Schärfste und fordern alle Bürgerinnen und Bürger auf, sich respektvoll und friedlich im politischen Diskurs zu engagieren“, so die Grünen in einer Stellungnahme. Und weiter: „Wir werden uns nicht davon abhalten lassen, weiterhin für unsere Überzeugungen einzustehen und uns für eine gerechtere und nachhaltigere Zukunft einzusetzen. Wir rufen alle Mitglieder
unserer Gemeinschaft dazu auf, zusammenzustehen und sich gegen jegliche Form von politischer Gewalt und Intoleranz zu wehren“. Dafür setzten sich gestern auch einige Mitglieder des Ortsverbandes ein und hielten Botschaften wie „Energiewende beschleunigt“ oder „natürlichen Klimaschutz ermöglicht“ und eine Regenbogenfahne vor ein beschmiertes Wahlplakat an der B239/Kreuzung Lagesche Straße.

Artikel kommentieren

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

*