v.l.n.r. Volker Stammer, Inga Kretzschmar, Robin Wagener und Alice Ali

Bald so heiß wie in Marrakesch?

Von prima Klima keine Spur – da waren sich die ca. 50 Anwesenden im Netzwerk in der Uferstraße am gestrigen Abend einig. An der Front stellten sich Robin Wagener, Jurist und Landratskandidat der Grünen, die Schülerin Alice Ali (Fridays for Future in Lemgo) und Volker Stammer, Geschäftsführer der Stadtwerke, den zahlreichen Fragen. Moderatorin, Dr. Inga Kretzschmar, hatte zuvor auf die aktuellen Zahlen der Erderwärmung aufmerksam gemacht. Auch Katrin Klei, Fraktionsvorsitzende der Grünen Bad Salzuflen, hofft, dass endlich buchstäblich Bewegung in den Klimaschutz der Kurstadt kommt. In Madrid könnte es bald so heiß werden wie in Marrakesch.

Volker Stammer berichtet vom vielseitigen Portfolio der Stadtwerke.

Alice Ali gehört zu einer Gruppe von 15 jungen Leuten in Lemgo, die von der Politik gehört werden möchten. Besserer ÖPNV, weniger Plastik, dafür aber mehr Baumpflanzungen gehören zu den Forderungen der Heranwachsenden. Volker Stammer versprach ein Nachhaltigkeitsportfolio der Stadtwerke und die Umstellung auf Elektrobusse. „Wir werden das Rad nicht mehr zurückdrehen können, Dürre und Starkregen werden uns auch in Zukunft begleiten“, ist sich Wagener sicher. Durchlässige Pflaster, Grünanlagen, Freiflächen für Energieanlagen könnten für unsere Zukunftsfähigkeit sorgen, Trinkwasserspender für mehr Lebensqualität. „Der einzige Bereich der an CO2-Ausstoß zunimmt, ist der Verkehr, hier muss ein intelligenter ÖPNV Abhilfe schaffen“, fordert der Landratskandidat.

Mitglied

Verwandte Artikel