Schnellbus nach Milse bleibt Gedankenspiel

Pressemitteilung vom 30.05.2018

Ohne Testbetrieb verworfen
Die Stadtwerke Bad Salzuflen schätzen die Erfolgsaussicht als zu gering ein, als dass sich eine direkte Busverbindung zur Haltestelle Milse der Stadtbahn Bielefeld rentieren würde.
Die wenigen Stopps im Schnellbus auf dem Weg nach Milse waren bereits geplant, durchgetaktet und in einem Probelauf zur praktischen Realisierbarkeit getestet. Daraufhin sollte der – erstmal auf wenige Monate begrenzte – Testbetrieb starten. Die Problematik ist bekannt. Bielefeld ist im öffentlichen Nahverkehr nur mit dem Bus 350 mit einer Fahrzeit von über einer Stunde stündlich erreichbar. Schneller geht es mit der Schiene über Herford in knapp 30 Minuten. Ebenfalls stündlich. Der Schnellbus in Verbindung mit der Stadtbahn sollte dieses Angebot im Sinne des Kunden – bei ähnlichem Zeitbedarf wie dem Umweg über Herford – ergänzen. Dieses Vorhaben wurde jedoch ohne Praxisbetrieb auf Eis gelegt.
Dies zeigt einmal mehr, dass der Stadtbus der Stadtwerke eher ein ungeliebtes Kind ist und Zukunftsinvestitionen in diesem Bereich gescheut werden. Im Rahmen der Mobilitäts- und Energiewende ist ein deutlicher Ausbau des öffentliches Verkehrs jedoch unabdingbar. Wir Grüne werden uns weiterhin für eine bessere Anbindung (höhere Taktung, längere Betriebszeiten etc.) stark machen.

Sprecher des Ortsverbandes

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

*

Verwandte Artikel