Und jährlich grüßt das Murmeltier

Pressemitteilung vom 19.06.2018

Verwaltung enttäuscht auf ganzer Linie
Mit den Öffnungszeiten im Bega-Bad sollte es doch eigentlich besser werden. Schon 2015 haben die Bürger*innen und wir flexiblere Öffnungszeiten schon vor der geplanten Freibadsaison gefordert. Knackpunkt war und ist die dünne Personaldecke für den technischen Betrieb und die Rettungsschwimmer*innen. 2017 waren es die Reparaturen des Lohfelds, die nicht innerhalb der Sommerpause stattfanden, sondern pünktlich zum Saisonstart.

Dieses Jahr setzte die Verwaltung einen oben drauf. Statt die Öffnungszeiten zu verbessern, wurden diese kurzerhand gekürzt. Die Information folgte kurz vor der Eröffnung. Auch das klang 2015 noch anders. „[D]ie Bad Salzufler rechtzeitig über mögliche Veränderungen zu informieren“ hieß es auf der Webseite des damaligen noch Bürgermeisterkandidaten.

Das Frühschwimmen entfällt. Abends wird eine Stunde gekürzt. Die Frühschwimmer*innen sind aufgebracht. Eine Unterschriftenliste verdeutlicht den Ärger. Möglicherweise kann Personal vom VitaSol oder von ehrenamtlichen Sportvereinen im Bereich der Rettungsschwimmer*innen stundenweise aushelfen. Für die Frühschwimmer*innen ist das jedoch keine Lösung.

Wir Grüne werden aber nicht müde, uns für die Sicherstellung des reibungslosen Bäderbetriebs einzusetzen und um das Frühschwimmen wieder zu ermöglichen. Dafür müssen aber deutliche organisatorische Konsequenzen seitens der Verwaltung folgen.

Sprecher des Ortsverbandes

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


*Pflichtfeld

*